0160/97815913 info@kreuzbund-rheine.de

Der traditionelle Kaffeenachmittag des Kreuzbund Stadtverbandes Rheine fand in diesem Jahr verspätet statt. Am 7. März trafen sich mehr als 70 Weggefährtinnen und Weggefährten, auch um zu hören, was in diesem Jahr noch an Aktivitäten, Schulungen und Ausflügen geplant ist. Zu diesem Zeitpunkt rückte allerdings die Corona Pandemie schon immer näher an uns heran. Nicht wenige Weggefährtinnen und Weggefährten scheuten daher aus Angst vor einer Infektion den Weg ins Basilika-Forum. Dennoch war die Veranstaltung für die Teilnehmer ein voller Erfolg. Die Tische waren in Gruppen gestellt und nicht als lange Reihe platziert. Damit wurde es ein Stück gemütlicher und bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen kam es schnell zu einem regen Austausch zwischen den Mitgliedern.

Der Kaffeenachmittag bietet auch den Raum verdienten Mitgliedern Danke zu sagen. Hierzu hat sich der Geschäftsführer des Diözesanverband Münster, Michael Runkel, auf den Weg nach Rheine gemacht, um zusammen mit dem Vorsitzenden des Stadtverbandes Rheine Heino Ahling langjährige Mitglieder auszuzeichnen. Aufgrund der Corona Krise waren nicht alle, die ausgezeichnet werden sollten anwesend, dennoch danken der DV und der Stadtverband für langjährige Treue:

Name Gruppe Mitglied seit: Jahre
Ahling, Heino St. Johannes-Baptist 2010 10
Riemasch, Karin St. Elisabeth 3 2000 20
Ladda, Christel St. Elisabeth 4 1990 30
Welling, Heinz St. Elisabeth 4 1995 25
Piepel, Hermann St. Konrad 2000 20
Köller, Herbert Mariä-Heimsuchung 1995 25
Köller, Rosel Mariä-Heimsuchung 1995 25
Frank, Karin St. Georg – Saerbeck 2010 10
Ahling, Elfriede St. Johannes-Baptist 2010 10
Vogt, Margit Herz-Jesu 1995 25
Piepel, Christa St. Konrad 2000 20
Bülter, Christine St. Ludgerus 2 2000 20
Leding, Thomas St. Elisabeth 3 2010 10

Im Vorfeld der Ehrungen begrüßte der neu gewählte Vorsitzende des Stadtverbandes Rheine, Heino Ahling auch zahlreiche Ehrengäste: Jörg Rosinke vertritt den Caritasverband Rheine, die Suchtberatung der Caritas war durch Frank Schoppe vertreten. Frau Hildegard Kaiser, Therapeutin der Suchtklinik in Hörstel überbrachte auch noch Grüße von ihren Kolleginnen und Kollegen. Auch Pfarrer Meinolf Winzler konnte, wenn auch nur für eine Stippvisite, begrüßt werden.

„Ohne Ihre und Eure Hilfe, wäre vieles was wir tun nicht möglich. Jede Zuwendung, jede Förderung und jede Spende ist bei uns gut angelegt, denn Selbsthilfe wirkt,“ führte Heino Ahling aus.

Wie wichtig ein wohlwollender und freundlicher Umgang miteinander ist, das unterstrich der Vorsitzende zutreffend:

„Wir begegnen uns auf Augenhöhe und mit Respekt, auch vor der Andersartigkeit jedes Einzelnen. Wenn das so passiert ist das die Grundlage für eine lange und tief verwurzelte Partnerschaft.

Gerade in unserer schnelllebigen Zeit, wo vieles nur noch an der digitalen Oberfläche angesprochen wird, sind die Selbsthilfegruppen ein Anker in stürmischer See.

Wir finden hier Halt und Kraft, aber auch viel Freude und das so wichtige Gemeinschaftsgefühl.“ Diese Aussage fand den Beifall der Anwesenden.

Zusätzlich und ausnahmsweise wurden auch Neuaufnahmen auf diesem Kaffeenachmittag vorgenommen. Neu in Rheine sind folgende Mitglieder:

  • Christian von Triest,   St. Ludgerus 1
  • Norbert Pentzek,        St. Anna 3
  • Paula Berghus,          St. Joseph 1-Emsdetten
  • Konrad Euler,             St. Ludgerus 2
  • Petra Kleihaus,          St. Josef 1-Rheine

„Neu? Ihr seid nicht neu! Ihr habt Euch entschlossen ein gutes Stück Eures Weges gemeinsam mit uns gehen zu wollen. Zunächst einmal dafür auch einen herzlichen Dank.

Fühlt Euch gestützt, unterstützt und vielleicht auch ein kleines Stück an die Hand genommen. Jeder einzelne ist eine Bereicherung für unsere Gemeinschaft und hier auch willkommen,“ so der Vorsitzende Heino Ahling.

Anschließend ging es zur Schlacht ans Kuchenbuffet und der Nachmittag wurde noch durch viele gute Gespräche abgerundet.

Ahling_Heino
Runkel_Michael
Johannes-Baptist
Munser
Dietrich&Henrichmann